[./index.html]
[./nachzucht.html]
[./aktuell.html]
[./der_papillon.html]
[./meine_hunde.html]
[./ausstellungen.html]
[./welpen.html]
[./sonstiges.html]
[./links.html]
[./kontakt.html]
[./gastebuch.html]
[./index.html]
[./aktuell.html]
[./der_papillon.html]
[./meine_hunde.html]
[./ausstellungen.html]
[./welpen.html]
[./sonstiges.html]
[./links.html]
[./kontakt.html]
[./gastebuch.html]
[./nachzucht.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Jeder, der behauptet, dass man Glück nicht kaufen kann, der hat nicht an einen Welpen gedacht.

                                            Wilfried Lemden
In die Aufzucht meiner Babies stecke ich meine ganze Liebe und Fürsorge. Von Geburt an sind sie immer im Wohn- bzw. Schlafbereich dabei, und deshalb bestens an den Menschen gewöhnt. Sie kennen alle Haushaltsgeräusche, wie Staubsauger, Küchenmaschine oder Fernseher. Auch größere Hunde sowie Kinder lernen sie kennen. Sobald sie alt genug sind, und das Wetter mitspielt, dürfen sie auch mit mir in den Garten.

Bei der Abgabe sind sie mehrfach entwurmt, geimpft und gechippt. Sie bringen den EU- Heimtierausweis und natürlich die VDH/VK-Ahnentafel mit. Auch ein kleines Welpenpaket (Futter für die ersten Tage, ein Welpengeschirr samt Leine, etwas zum Spielen und etwas zum Knabbern) nehmen sie in ihr neues Zuhause mit.

Von ihrem neuen Frauchen/Herrchen möchten sie genau so sehr geliebt werden wie von mir. Als soziale Rudeltiere wollen sie überall dabei sein und sind unglücklich und verkümmern seelisch, wenn sie allein gelassen werden. Sie lieben lange Spaziergänge (Länge bitte dem Alter des Hundes anpassen, erst langsam steigern), und spielen und toben für ihr Leben gern. Sie sind mit Begeisterung dabei, Tricks zu lernen. Dazu gehört in ihren Augen auch der Grundgehorsam :-). Die größeren sind auch für Agility zu haben. Und wann immer Zeit ist, lieben sie es, mit ihren Menschen zu kuscheln.

Auch nach Abgabe der Welpen beantworte ich natürlich gerne Ihre Fragen und würde mich freuen, weiterhin Kontakt mit Ihnen zu halten, und die weitere Entwicklung der Welpen mitverfolgen zu dürfen.

  
Da mir die Entwicklung meiner Welpen zu gesunden, fröhlichen und schönen Papillons sehr am Herzen liegt, habe ich mich dem Verband Deutscher Kleinhundezüchter e. V. des VDH angeschlossen. Er ist der älteste zuchtbuchführende Verein für die sechzehn von ihm betreuten Kleinhunderassen innerhalb des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen), und hat die vermutlich strengsten Regeln und Kontrollen weltweit.

Ich darf nur mit Hunden züchten, die mindestens die Ausstellungsbewertung "sehr gut" erreicht und erfolgreich die Zuchtzulassungsprüfung abgelegt haben. Dabei wird von zwei Richtern beurteilt, ob sie dem Rassestandard entsprechen. Außerdem müssen sie frei sein von vererbbaren Krankheiten wie PL (Patella-Luxation) und PRA (Progressive Retina-Atrophie - Fortschreitende Netzhaut-Ablösung). Die entsprechenden Untersuchungen erfolgen bei speziell dafür ausgebildeten Tierärzten.

Zum Schutz der Hündin darf diese frühestens im Alter von 15 Monaten gedeckt werden. Sie darf bei der Belegung nicht älter als 8 Jahre sein. Pro Hündin ist nur ein Wurf im Kalenderjahr erlaubt.

Bei der Wurfabnahme werden die inzwischen geimpften und gechippten Welpen vom Zuchtwart auf eventuelle Fehler untersucht. Er überprüft auch die Haltungsbedingungen sowohl von Mutterhündin und Welpen als auch des Gesamtbestandes.

Die Welpen dürfen frühestens im Alter von 10 Wochen abgegeben werden.